Die Gruppe Data-Miner die bereits mehrere Codes von Spielen untersucht haben, stellten einige geheime Informationen zu Pokémon Go ins Netz. Zudem wurden auch weitere Informationen zu den legendären Pokémons geleakt.

Pokémon Go: Data-Miner entschlüsseln Hype-App

Niantic hat diese Woche verkündet das Pokémon Go erst über 10 Prozent aller geplanten Inhalte verfügt. Eindeutige Aussagen zu kommenden Updates machte der Hersteller bislang aber nicht. Dataminer von The Silph Road haben nun den Programmcode des Spiels etwas genauer unter die Lupe genommen und konnten damit einige interessante Informationen aufdecken. Bislang wurden aber auch diese aufgedeckten Informationen nicht seitens Niantic bestätigt oder kommentiert. Die Enthüllungen sind aber nicht unglaubwürdig, daher Stufen wir sie erst einmal als wahr ein.

Pokémon Go: Levelcap für Trainer, Eier und wilde Pokémon

  • Die höchste im Spiel zu erreichende Stufe ist Level 40
  • Von Level 39 auf Level 40 benötigt der Spieler 5 Millionen Erfahrungspunkte
  • Von Level 1 auf Level 40 benötigt der Spieler insgesamt 20 Millionen Erfahrungspunkte
  • Pokémon aus Eiern skalieren bis Level 20 mit dem Trainerlevel
  • Wilde Pokémon skalieren bis Level 30 mit dem Trainerlevel

Pokémon Go: Rund ums Fangen

  • Gut geworfene Pokébälle sowie als Curveball geworfene Bälle erhöhen die Fangchance
  • Jedes Pokémon hat eine eigene Fang- und Fluchtrate
  • Je höher das Trainerlevel, desto schwieriger wird es, ein Pokémon einzufangen
  • Der Meisterball ist im Spiel – wie man ihn bekommt, ist noch unklar
  • Die legendären Pokémon haben eine Spawn-Rate, aber keine Fang-Rate – möglicherweise können sie also nur mit einem Meisterball gefangen werden

Pokémon Go: Mewtu, Mew und Co.

  • Sowohl Ditto als auch Porenta sind im Spiel
  • Arktos, Zapdos, Lavados und Mewtu sind als legendär eingestuft
  • Mew ist als mythisch eingestuft
  • Mewtu hat den höchsten Angriffs-Wert im Spiel
  • Lavados hat den höchsten Angriffs-Wert der legendären Vögel
  • Arktos hat den höchsten Verteidigungs-Wert der legendären Vögel
  • Dragoran hat den höchsten Angriffs-Wert der nicht-legendären Pokémon

Pokémon Go: Kampf-Tipps und neue Features

Angriffs-, Verteidigungs- und Ausdauerwerte aller Pokémon finden Sie bei The Silph Road. Neben den genannten Informationen werden noch einige weitere Details genannt die das kämpfen in der Arena deutlich vereinfachen kann:

In Kämpfen steigt die Leiste für den Spezialangriff immer um die Hälfte des zugefügten Schadens. Es lohnt sich also doppelt, vor einem Kampf Pokémon des Typs auszuwählen, der gegenüber dem gegnerischen Team im Vorteil ist
Attacken, deren Typ auch dem Pokémon-Typ entsprechen, verursachen 25 Prozent mehr Schaden (idealerweise setzen Sie also etwa mit Wasser-Pokémon möglichst auf Wasser-Attacken)
Gegnerische Pokémon greifen im Arena-Kampf alle 1,5 Sekunden an

Wie anfangs erwähnt, sind die genannten Informationen nicht offiziell bestätigt worden. Niantic hat jederzeit die Möglichkeit in die Spielmechanik nachträglich einzugreifen und das Spiel individuell zu verändern.