Jeder Kampf erfordert bei Pokemon-Go starke Pokemons. Bei den Schwierigkeitsstufen 1 und 2 der Raids können diese auch noch gut von einem Spieler stark gewonnen werden. Dies sieht allerdings schon wieder ganz anders aus bei den Schwierigkeitsleveln 3 und 4 der Raid Bosse.

Wie viele Spieler Ihr nehmen solltet oder welche Pokemon in diesem Fall gewählt werden sollten, zeigen wir Euch in unserer Liste.

Raid-Bosse in der Übersicht

Bei der Schwierigkeitsstufe 1 und 2 erscheinen normale Raid-Eier in pink.

Level 1

-Karpador
-Lorblatt
-Igelavar
-Tyracroc

Level 2

-Sleimok
-Kokowei
-Smogmog
-Elektek
-Magmar

Bei der Schwierigkeitsstufe 3 und 4 erscheinen eher seltene Raid-Eier in gelb.

Level 3

-Aquana
-Arkani
-Machomei
-Gengar
-Blitza
-Flamara
-Simsala

Level 4

-Lapras
-Turtok
-Relaxo
-Bisaflor
-Glurak
-Rizeros
-Despotar

Es gibt zwar auch ein Level 5 hier sind die legendären Eier, ziemlich dunkel aber hier konnten wir leider noch nicht ganz lokalisieren, was genau passen würde.

Gruppenorganisation:

Zunächst geht es natürlich darum, dass alle Pokemon Go Spieler sich versammeln. Anschließend solltet Ihr euch entscheiden, ob nun eine öffentliche oder doch private Gruppe gegründet wird. Da an den Raid-Kämpfen bis zu 20 Spieler teilnehmen können, liegt die Wahl nahe eher eine öffentliche Gruppe zu gründen. Man bedenke: je mehr Spieler Ihr zusammen bekommt, umso leichter wird es anschließend einer der Raid-Bosse wie Bsp. Glurak, Relaxo oder auch Despotar erfolgreich zu besiegen.

Wir haben aber für Euch auch positive Aspekte einer privaten Gruppe:

Wenn Ihr es schafft viele Spieler für einen Raid-Boss zusammen zu trommeln, gibt es definitiv aber auch zwei Gründe, um eine private Gruppe zu erstellen.

Vorteil 1

Man hat eine höhere Sicherheit bei der Verteilung der Bonus-Premierbälle für Schäden, d.h. man kann sich fast sicher sein, dass sie auch bei Raid-Team Mitgliedern ankommen. So hat man Kontrolle darüber, dass sie vielleicht nicht nur zu höherleveligen Spielern verteilt werden.

Vorteil 2

Bei den privaten Gruppen kann man problemlos Spoofer und Bots aussperren. Berichten zufolge haben Trainer an Raid-Kämpfen teilgenommen, die aber nicht eingegriffen haben und auch nicht in der Nähe der Arena zusehen waren. Von daher kann man diese dann auch ausschließen.

Hat man sich dann für die private Gruppe entschieden und wurde diese erstellt, müssen die Spieler abschließend nur noch den Gruppencode eingeben, um aktiv an der Gruppe teilzunehmen.

Anleitung zur privaten Gruppe:

1. Wählt in der Arena die Option „private Gruppe“.
2. Unten links auf die Schaltfläche „Gruppe erstellen“ tippen.
3. Anschließend erhaltet Ihr die Bestätigung „Du bist erfolgreich einer Gruppe beigetreten“ und
es wird der Gruppencode in Form von drei verschiedenen Pokemon angezeigt. Letzteres betretet Ihr die Raid-Lobby.
Dort wird Euch ein Hinweisschild mit einem Schloss und einem Text „privat“ angezeigt. Dies müsst Ihr unumgänglich
bestätigen.
4. Alle weiteren Teilnehmer machen das selbe und wählen auch die Option private Gruppe.
5. In dem geöffneten Menü muss dann nur der Gruppencode eingegeben werden. Das macht Ihr indem Ihr die
Pokemon in der exakt richtigen Reihenfolge angebt.
6. Sofern Ihr das gemacht habt, kommt Ihr in die private Raid-Lobby.
7. Nun müsst Ihr noch den letzten Schritt befolgen; wählt bis spätestens vor dem Ablauf des Countdowns das Pokemon
Team.
8. Und los gehts…

Was gilt es zu beachten:

Der Gruppencode ist kein von Euch ausgedachter Code. Er wird von der Pokémon-Go App automatisiert erstellt. Ihr könnt leider keinen eigenen kreieren für Eure Gruppe. Solltet Ihr es dennoch versuchen, bekommt Ihr eine Fehlermeldung: „Es gibt keine Gruppe mit diesem Code“.

Also jetzt müsst Ihr Euch nur noch entscheiden.