Absolut neu: Das Pokémon Evoli lässt sich jetzt in Nachtara und sogar Psiana entwickeln. Wie das geht, erklären wir in unserem Beitrag ausführlicher.

Wer fleißig Pokémon Go spielt, kennt natürlich auch die Tricks, wie man Evoli gezielt in Flamara, Blitza oder auch Aquana entwickelt. Niantic hat nun zur Gen. 2 weitere Pokémons freigegeben, die sich mit nur wenigen Handschritten in Nachtara oder auch Psiana entwickeln lassen.

Für diejenigen, die bislang noch nicht wussten, wie man Evoli weiterentwickelt oder beeinflusst, erklären wir auch hier noch mal kurz die Vorgehensweise.

Seit dem 17.02.17 hat Pokémon Go 80 neue Pokémons erhalten, die sich nicht nur stärken oder weiterentwickeln lassen, sondern auch gezielt über Spitznamen beeinflussen lassen. Dabei müsst Ihr im wesentlichen nur zwei Schritte tätigen.

Nachtara und Psiana entwicklung

Schritt 1: Wenn Ihr bei Euren täglichen Jagereien nach Pokémons auf ein Evoli trefft, dann solltet Ihr dies natürlich zunächst fangen.

Schritt 2: Wenn Ihr nun genug Evoli Bonbons zur Verfügung habt und es jetzt weiterentwickeln wollt dann müsst Ihr erst den Namen abändern. Der Namen lässt sich über den kleinen Stift neben der Pokémon Bezeichnung abändern. Tippt dazu dort drauf und gebt entweder den Spitznamen „Tamao“ für Nachtara oder auch „ Sakura“ für Psiana an.

Für die, die noch nicht die Pokémons aus Gen. 1 haben können nun auch den Spitznamen Flamara, Blitza oder auch Aquana eintragen. Wenn Ihr diese abgeändert habt dann speichert Ihr es einfach ab.

Schritt 3: Jetzt könnt Ihr das Pokémon wie gewohnt in das gewünschte Pokémon weiterentwickeln.